Musclebox Blog

Wirksame Trainingstipps, Wissenswertes zu Ernährung, Gym-Leben, Fitnesskultur, aktuellste Infos zur Musclebox und Co.

Interview mit einem Bodybuilding-Experten: Thomas Bluhm

1) Ein paar Worte über dich für die Leute, die dich noch nicht so gut kennen...

Thomas_BluhmHi Musclebox,

zunächst einmal möchte ich mich herzlich bei euch für die Einladung zu diesem Interview bedanken.

Mein voller Name ist Thomas Bluhm. Ich bin lizensierter Fitnesstrainer, betreibe einen der größten, deutschen Fitness -und Bodybuilding Blogs namens „Bodybuilding 2.0“ und bin Autor von „Simple Sixpack“, einem Flacher-Bauch-Programm.

Mit circa 13 Jahren bin ich zum Krafttraining gekommen. Das ist nun schon über 16 Jahre her (man, wie die Zeit vergeht…). In all den Trainingsjahren habe ich viel ausprobiert und gelernt. Dieses Wissen teile ich nun auf meinem Blog und in meinem Produkt „Simple Sixpack“.

  

 2) Was würdest du heute anders machen, wenn du mit dem Bodybuilding ganz von vorne anfangen dürftest?

Diese Frage habe ich mir vor einiger Zeit selbst gestellt und folgendermaßen beantwortet:

1.) 100%ige Kontrolle der täglichen Kalorien -und Nährstoffaufnahme

2.) 100%ige Kontrolle des Trainings (Gewichte und Wiederholungen)

3.) Informationsdiät

Es ist gar nicht so schwer Muskeln aufzubauen. Eigentlich reicht dafür ein einfaches Ganzkörpertraining mit Grundübungen. 

Etwas schwerer wird es bei der Ernährung, denn hier ist für einen soliden Muskelaufbau Durchhaltevermögen gefragt. Der Körper muss jeden Tag mit ausreichend Eiweiß und Kalorien versorgt werden. Was man dabei isst, ist fast sekundär. Optimal sind natürlich hochwertige, natürliche Nahrungsmittel wie Kartoffeln, Reis, Fleisch, Nüsse, Eier und Co.

Der Knackpunkt, an den meiner Meinung nach heute viele Athleten scheitern (mich eingeschlossen), ist schlichtweg die Informationsflut. Die Grundlagen kennt jeder Hobbyathlet, allerdings werden wir durch viele tolle Nahrungsergänzungen und Trainingsmethoden abgelenkt.

Dabei geht der Fokus und das Durchhaltevermögen verloren… leider, denn das sind die Grundbausteine soliden Muskelwachstums.

Mein Tipp ist daher:

Suche dir einen Trainingsplan, der DIR Spaß macht. Befolge eine Ernährung, die DIR gut tut und dich „breit“ macht und bleibe dabei. Warte ab! Den Rest erledigt dein Körper von ganz allein :-)

Das schöne beim Bodybuilding ist, dass man den eigenen Körper nicht belügen kann. Man muss hart trainieren und sich konsequent ernähren.

Keine Trainingsmethode, keine Sportnahrung und kein Doping dieser Welt kann Mühe und Schweiss ersetzen… zum Glück ;-)

 

3) Gab es ein paar "Aha-Erlebnisse" während deiner sportlichen Karriere, die dich weiter gebracht haben oder die Augen geöffnet haben?

Ja, definitiv!

Das stärkste Aha-Erlebnis hatte ich, als ich damit begann meine tägliche Nahrungsaufnahme zu kontrollieren.

Ich dachte, ich ernähre mich gesund und richtig. In Wirklichkeit nahm ich haufenweise „Müll“ zu mir. Das gleiche berichten auch viele meiner Kunden, wenn sie das erste Mal ein Ernährungstagebuch führen.

Das zweite Aha-Erlebnis hatte ich vor 2 Jahren als ich meine aktive Trainingsdokumentation beendete. Du musst wissen, dass ich über 15 Jahre lang jedes Training von A bis Z dokumentierte. 

Auch heute noch empfehle ich jedem das gleiche zu tun!!!

Ich stoppte meine Aufzeichnungen, weil ich einen krassen Fehler entdeckte. Statt mich auf das Gefühl im Muskel und die Bewegung während der Übungsausführung zu fokussieren, stand allein das Trainingsgewicht im Vordergrund. Durch den „Druck“ meine Trainingsleistung verbessern zu wollen verlor ich das Gefühl für den Muskel. Ich bewegte zwar das Gewicht, aber nicht aktiv und allein mit der Kraft meiner Muskeln. Ausserdem schlampte ich bei der Übungsausführung, um mehr Gewicht zu schaffen. Der Bewegungsumfang nahm ab, das Muskelwachstum reduzierte sich.

Das beste Beispiel ist die Entwicklung meiner Schultern. Früher stoppte ich bei der Übung „Schulterdrücken“ die Bewegung auf der Höhe des Kinns. Heute lege ich die Hantel bis auf die Brust ab. Damit habe ich fast doppelt so viel an Bewegungsspielraum und Reiz für die Muskeln. Das Resultat: Meine Schultern haben sich enorm verbessert!

 

4) Was waren deine größten (sportlichen) Fehler? Was war am meisten Zeitverschwendung?

Ich würde sagen, mein größter Fehler war die fehlende Kontrolle der Ernährung. Das heißt, dass ich kein Ernährungstagebuch führte. Ich aß einfach drauf los.

Ein weiterer, krasser Fehler war, dass ich die Signale meines Körpers überhörte. Früher fühlte ich mich schlapp, aufgedunsen und hatte oft Blähungen. Das lag daran, dass ich die falschen Nahrungsmittel aß. Das waren Produkte, die für Bodybuilder „gut sein sollten“. Bei mir lösen beispielsweise Haferflocken, Milch und Müsli heftige Verdauungsprobleme aus. Früher aß ich davon Tonnen, heute nichts mehr. Ich habe diese Nahrungsmittel durch andere ersetzt und fühle mich nun hervorragend :-)

Für Zeitverschwendung halte ich es jeder neuen Trainingsmethode beziehungsweise jedem neuen Fitnesstrend nachzulaufen.

 

5) Was müsste man lesen/tun, um ähnlich viel Wissen über den Sport zu bekommen wie du es hast?

Hahaha… gute Frage… ich würde sagen meine Trainingstagebücher auswerten, 16 Jahre trainieren und das Buch Heavy Duty von Mike Mentzer lesen (auch das Buch von Christian Zippel mit dem Titel „Der Wille zur Kraft“ ist hervorragend!).

Danke für das indirekte Kompliment Musclebox :-)

 

6) Welche Erfahrungen hast du mit Supplements gemacht? Was hältst du davon Sportnahrungsprodukte zuerst zu testen bevor man große Mengen kauft?

Sportnahrung ist eine super Sache, wenn man den Zweck dahinter versteht. Das heißt, Sportnahrung ist und bleibt eine Ergänzung zur täglichen Ernährung.

Die meiner Meinung nach sinnvollsten Ergänzungen sind:

1.) hochwertiges Whey Protein

2.) Kre-Alkalyn (Creatin)

3.) Glutamin

4.) Vitamine (Vitamin C)

Ich trinke liebend gern Eiweiß-Shakes. Sie sichern mir schnelles und leicht verdauliches Eiweiß. Seit mehreren Jahren vertraue ich der deutschen Marke ESN, speziell dem ESN Designer Whey, welches meiner Meinung nach das beste Eiweiß in Deutschland ist (Geschmack, Preis, Qualität, Verträglichkeit sind top!).

Kre-Alkalyn kann die Leistung im Training verbessern und Glutamin, sowie Vitamine die Regeneration beschleunigen und vor Krankheiten schützen.

Alles andere ist „schön zu haben“, rechtfertigt aber nicht den Preis, denn meist spürt/sieht man keine Wirkung.

 

7) Dein Simple Sixpack Programm läuft nun schon einige Zeit, für wen ist es besonders geeignet und welche Erfolge kannst du damit versprechen?

Ja, Simple Sixpack gibt es offiziell seit Anfang 2013. Ich bin besonders stolz auf dieses Programm, denn es hilft dir dabei effektiv Fett zu verbrennen ohne Muskeln zu verlieren oder JoJo-Effekte.

Nun, der Erfolg des Programms ist natürlich stark vom persönlichen Einsatz abhängig. Das sage ich auch ganz klar meinen Kunden. Man muss schon etwas tun (im eigenen Leben verändern), um Fett zu verbrennen.

Wenn man allerdings meinen Ratschlägen vertraut und alles richtig umsetzt, bist du damit in der Lage zwischen 0,5 kg und 1 kg pures Fett pro Woche zu lösen und das über mehrere Wochen hinweg.

Ich habe beispielsweise in 20 Wochen genau 20kg abgenommen.

Mehr wie 1kg pro Woche empfehle ich meinen Kunden nicht, denn der Eingriff in den Körper wäre so stark, dass die Gefahr besteht wertvolle Muskeln abzubauen. Damit droht dann der JoJo-Effekt und das will ja niemand.

Außerdem möchte ich nicht, dass meine Kunden hungern oder sich quälen! Deshalb sind maximal 1 kg weniger Körperfett pro Woche ein absolut realistisches Abnehm-Ziel, dass eine Vielzahl meiner Kunden schafft. Und darüber bin ich wahnsinnig stolz :-)

 

8) Was sind deine Ziele für 2014 oder die nächsten Jahre (nicht unbedingt nur im sportlichen Sinne).

Durch das tolle Feedback meiner Kunden habe ich viele Ideen für Simple Sixpack sammeln können. Ich möchte 2014 eine neue, stark verbesserte Version von Simple Sixpack herausbringen. Einiges fällt weg, andere, neue tolle Dinge kommen zum Programm hinzu. Mein Ziel ist es das beste Flacher-Bauch-Programm zu schaffen :-)

Außerdem plane ich eine eigene Ernährungssoftware, die es meinen Kunden noch einfacher machen soll das eigene Essen zu planen. Das ist ein Herzens-Projekt, auf das ich mich besonders freue.

Meine persönlichen, sportlichen Ziele stelle ich 2014 hinten an, um meine gesamte Energie auf Simple Sixpack lenken zu können. Natürlich werde ich weiterhin trainieren, allerdings werde ich es sicher nicht schaffen neue Rekorde zu brechen.

Ich wünsche euren Lesern und euch alles Gute :-)

 

Bis bald

Thomas

 

 

Der Musclebox Newsletter

Kostenlose Trainingstipps! Die neuesten Aktionen!