Musclebox Blog

Wirksame Trainingstipps, Wissenswertes zu Ernährung, Gym-Leben, Fitnesskultur, aktuellste Infos zur Musclebox und Co.

3 Dinge, die du über Kreatin wissen solltest!

Kreatin ist neben Whey Protein das meistgenutzte Supplement im Kraftsport und beim Muskelaufbau. Daneben setzen auch viele andere Sportler und Spitzenathleten Kreatin ein. Zahlreiche Mythen und Vorurteile ranken sich um den Powerstoff.

Kreatin wird oft als "Powerstoff" für die Muskeln bezeichnetFakt ist: Jeder Mensch trägt etwa 120-150g Kreatin im Körper, vor allem in der Skelettmuskulatur, dem Herzmuskel und im Gehirn. Die oftmals angeprangerte Nierenschädlichkeit von Kreatin bei zusätzlicher Supplementierung, ist wissenschaftlich widerlegt worden. Lange Zeit galt auch als strittig, wie Kreatin supplementiert werden soll. Heute ist erwiesen, dass zwischen der vormals empfohlenen "Kur", mit Ladezeit (eine Woche tägl. 20g Kreatin) und Erhaltungszeit ((bis zu 8 Wochen tägl. 3g Kreatin), und der Dauereinnahme (3-5g Kreatin täglich) keine wesentlichen Unterschiede bestehen und beides gesundheitlich absolut unbedenklich ist. 

Hier nun 3 Dinge, die du über Kreatin wissen solltest:

 

1. Responder oder Non-Responder


Bei der Aufnahme von Kreatin (Monohydrat) gibt es unterschiedliche Reaktionen des Körpers bei verschiedenen Personen. Man unterscheidet zwischen Respondern und Non-Respondern. Responder sind Personen, bei denen das zusätzlich zugeführte Kreatin aufgenommen wird und zu einer Erhöhung der Leistungsfähigkeit führt. Bei Non-Respondern stellt sich keine erhöhte Leistungsfähigkeit ein. Feststellen, ob man ein Responder oder Non-Responder ist, kann man leider nur beim Test von Kreatin. In der Musclebox gibt es auch immer wieder Kreatinprodukte zum testen, so kann man leicht feststellen zu welchem Typ man gehört. Für alle Non-Responder wurden spezielle Kreatinformeln entwickelt, wie beispielsweise Kre-Alkalyn. 

 

2. Kreatin bewirkt kein Muskelwachstum


Kreatin selbst bewirkt kein Muskelwachstum. Obwohl Kreatin von vielen Trainierenden verwendet wird um das Muskelwachstum zu steigern und "Plateaus" zu überwinden, bewirkt Kreatin selbst kein Muskelwachstum. Lediglich in Verbindung mit Krafttraining erwirkt eine Kreatinsupplementierung ein erhöhtes Muskelwachstum.¹ Vereinfacht gesprochen, erhöht zusätzliches Kreatin die Maximalkraft, wodurch eine verstärkte Reizung der Muskelzellen ermöglicht wird. Dies führt dann zu dem beobachteten Effekt des erhöhten Muskelwachstums. Auch die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit erkennt dies in Ihren "Health Claims" an².

 

3. Das beste Kreatin kommt aus Deutschland

 Es gibt beim Kreatin wie auch beim Whey Protein nur eine Hand voll Produzenten des Ursprungsrohstoffes, der dann von verschiedenen Unternehmen zu den fertigen Produkten weiterverarbeitet wird. Neben Produzenten aus den USA und China, ist dies bei Kreatin auch ein deutsches Unternehmen. Die Firma AlzChem AG³ stellt mit Ihrem Creapure® das reinste und hochqualitativste Kreatin her, was aktuell auf dem Weltmarkt verfügbar ist. Daher beinhalten viele Kreatinprodukte, auch von Marken aus den USA, als Grundrohstoff dieses deutsche Kreatin. Zu erkennen ist dies jeweils auf den Etiketten der Produkte: Creapure Logo

 

¹ http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1779717/

² http://www.efsa.europa.eu/de/efsajournal/doc/2303.pdf

³ http://www.creapure.de/de/creapure-im-kraftsport/creapure-100-kreatin

Bildquellen: Depositphotos, AlzChem AG

 

Der Musclebox Newsletter

Kostenlose Trainingstipps! Die neuesten Aktionen!